Lola Montez
  Eigentlich Marie Dolores Eliza Rosanna Gilbert, (1818-1861), irische Tänzerin. Sie wurde am 25. August 1818 in der irischen Grafschaft Limerick als Tochter eines schottischen Offiziers und einer Kreolin geboren. 1837 heiratete sie einen Offizier der britischen Armee, mit dem sie nach Indien ging. 1842 kehrte Lola Montez nach England zurück und ließ sich wieder scheiden.
Sie wurde Tänzerin und trat mit großem Erfolg in vielen europäischen Großstädten auf. Später kam sie nach München und wurde 1847 die Geliebte König Ludwigs I. von Bayern.. 1849 heiratete sie einen britischen Soldaten, verließ ihn aber bald wieder. 1851reiste sie in die Vereinigten Staaten, wo sie 1853 einem Zeitungsverleger heiratete, bei dem sie ebenfalls nicht lange blieb. Von 1855 bis 1856 trat sie in Australien auf und zog 1857 nach New York .. Lola Montez starb am 17. Januar 1861.
  Mata Hari,
 Wurde 1876 als Margaretha Geertruida Zelle in Leeuwarden geboren.  Sie besuchte eine Klosterschule.
Als sie 18 Jahre alt war, heiratete sie Campbell MacLeod aus Großbritanien, Hauptmann der niederländischen Armee. Die Ehe hielt nur vier Jahre.
Mata Hari zog nach Paris.Sie führte bei privaten Veranstaltungen erotische Tänze auf.
1907 wurde sie in Lörrach zur Spionin ausgebildet und arbeitete als deutsche Argentin in Frankreich. 1917 wurde sie in Frankreich der Spionage für das Deutsche Reich überführt und hingerichtet
 
Josephine Baker
 Baker, Josephine, geborene Freda Josephine Carson (1906-1975), französische Tänzerin und Sängerin amerikanischer Herkunft. Als Star der Pariser Varietészene erlangte sie Mitte der zwanziger Jahre mit ihren temperamentvollen Tanz- und Gesangsnummern Weltruhm.Sie wurde am 3. Juni 1906 in Saint Louis (Missouri) geboren.. 1923 trat sie in New York auf,in der Music Hall, in Chocolate Dandies am Broadway, im Plantation Club und im berühmten Cotton Club in Harlem.. Ihr exotischer Tanzstil und ihre gewagten Auftritte machten sie über Nacht weltberühmt, legendär ist ihr Tanz, bei dem sie nur mit Satinslip und Bananenröckchen bekleidet war. Sie ließ sich in Paris nieder,dort war sie der Star in den Revuen im Folies-Bergère und im Casino de Paris.. Anfang der siebziger Jahre feierte sie im hohen Alter ein Comeback mit ihren Soloshows. Josephine Baker starb am 12. April 1975 in Paris.
 
 
 
 

 

Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!