Fächersprache.

  Mit dem Fächer kann man alles sagen, ohne den Mund zu verziehen und ohne etwas von der Zurückhaltung einzubüßen, die dem jungen Mädchen und der großen Dame vorgeschrieben ist.
 Wer mit dem geschlossenen Fächer auf das Herz deutet, gesteht seine Liebe.
Wer ihn umgekehrt in der rechten Hand hält, beschwert sich über die Verschlossenheit des anderen.
Wer ihn zur Nasenspitze führt, warnt vor Launen.
Wer ihn zur linken oder rechten Wange führt, verneint oder bejaht eine Frage.
Über den geöffneten Fächer hinwegschauen bedeutet: Ich erwarte Dich am Abend.
Die Zahl der Fächerfalten, über die der Finger gleitet, nennt die Stunde des Stelldicheins.
Durch schnelles und hörbares Zusammenklappen wird ein Stelldichein verweigert , durch langsames Schließen das Erscheinen zugesagt.
 Bedenkzeit wird erbeten, indem man den halbgeöffneten Fächer sinnend betrachtet und auf den Schoß legt .
Ein langsames Entfalten lässt wissen ; der Bewerber hat Chancen.
Wahrhaftig, man kann alles mit dem Fächer sagen – auch verbotene Dinge. Versteck Dich dahinter, wenn Du Anlass haben solltest, zu erröten ! Verschenke ihn , wenn Du dich selbst verschenken möchtest ! Lass Dir ein Autogramm auf ihm von Ihm geben, wenn Du noch mehr als Das von ihm wünschst!
Im ,,Guten Ton,, liest man es anders! Dort heißt es: Wir bemerken ausdrücklich, dass der Fächer nur dazu da ist, um sich Kühlung zuzuwehen; es ist durchaus unpassend, wenn Damen hinter dem Fächer mit ihrem Herrn flüstern und lachen. Junge , lebhafte Damen müssen sich ferner noch merken, dass sie auf einem Balle weder Blumen aus ihrer Coiffure verlieren, noch Stücke von ihrer Garderobe einbüßen dürfen. Das verrät immer ungestüme heftige Bewegungen, daher Mangel an Sorgfalt und an der für junge Mädchen so notwendige Zurückhaltung
                                                                     (Aus dem "Goldenen Anstandsbuch" von J.v.Eltz. 30.Auflage 1911) 
 
      Kleine Zeichensprache mit dem Schirm.
 
Ein schnelles Öffnen des Schirmes mit der Spitze nach oben bedeutet:
 Ich bin interessiert!
Ein schnelles Schließen in der selben Weise heißt :Kein Interesse!
Öffnen des Schirmes mit der Spitze nach unten sagt:
 Ich wünsche keine Bekanntschaft! 
Der geschlossene Schirm über die rechte Schulter gelehnt bedeutet:
Hüte Dich ,wir sind beobachtet ;in gleicher Weise links getragen :Fliehe wir sind entdeckt!
Der offene Schirm nach vorn gehalten und langsam gedreht:  Du bist mir angenehm. Deine Gegenwart entzückt mich!
Schnell gedreht: Ich liebe Dich wirklich!
Der geschlossene Schirm als Stütze benutzt : Du darfst mich begleiten !
In beide Hände genommen und vorn quer über das Kleid gedrückt: Komm zu mir Ein geschlossener Schirm unter dem rechtenArm bedeutet Ja!!
Unter dem linken Arm: Nein!
 
 
Der geschlossene Schirm perpendikulär auf der rechten Seite geschwenkt bedeutet : Adieu ! Das selbe Manöver auf der linken Seite  : Folge mir unauffällig !Ich erwarte Dich!

 

 

 

 

      

 

 

Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!